Online-Flug-Portal muss Gesamtpreis einschließlich Buchungsgebühr ausweisen

Landgericht Duesseldorf

Urteil v. 02.03.2010 - Az.: 12 O 173/09

Leitsatz

Ein Internet-Flug-Portal muss dem Kunden vor der endgültigen Buchung den Gesamtpreis des Fluges inklusive der anfallenden Buchungsgebühr anzeigen. Ein Preisvergleich ist dem Kunden sonst nicht möglich.

Sachverhalt

Bei dem Kläger handelte es sich um den Dachverband aller Verbraucherzentralen. Dieser beanstandete die Gestaltung der Webseite der Beklagten. Diese war Betreiberin eines Online-Flug-Portals und gab in der Flugübersicht nicht den vollständigen Endpreis inklusive der Buchungsgebühren an, sondern wies in einem Sternchenhinweis darauf hin, dass weitere Gebühren anfallen.

Dies hielt der Kläger für rechtswidrig, da er in der Vorgehensweise eine irreführende wettbewerbswidrige Handlung sah und begehrte Unterlassung.

Entscheidungsgründe

Die Richter gaben dem Kläger Recht.

Sie erklärten, dass die Beklagte unlauter und damit wettbewerbswidrig gehandelt habe, indem sie auf der Webseite im ersten Buchungsschritt in der Flugübersicht als jeweiligen Flugpreis nicht den vollständigen Endpreis inklusive der Buchungsgebühren angegeben habe.

Dem stehe auch nicht entgegen, dass sie durch einen Sternchenvermerk darauf hingewiesen habe, dass Buchungsgebühren anfallen würden, da sie auch in diesem Zusammenhang nicht die Höhe der Gebühren ausgewiesen habe.

Sie sei aber verpflichtet, den Gesamtpreis anzugeben, damit der Kunde eine Möglichkeit habe, die Preise realistisch miteinander zu vergleichen, bevor er eine Entscheidung treffe. Schließlich spiele gerade die Höhe des gesamten Flugpreises eine ausschlaggebende Rolle für die Kaufentscheidung.