Erläuterungen von "Wikipedia" gelten als gerichtsbekannt

Amtsgericht Koeln

Urteil v. 20.04.2011 - Az.: 201 C 546/10

Leitsatz

Die Gesundheitsschädlichkeit eines Stoffs wird durch einen Artikel der freien Enzyklopädie "Wikipedia" als gerichtsbekannt unterstellt.

Sachverhalt

Gegenstand des Verfahrens war eine Mietstreitigkeit. Die Klägerin machte offene Forderungen aus einem mit der Beklagten geschlossenen Mietvertrag geltend.

Die Beklagte war der Meinung, ihr stünde ein Recht zur Mietminderung zu und verweigerte die Zahlungen.

Entscheidungsgründe

Das Gericht gab der Klage teilweise statt.

Die Mietminderungen seien teilweise berechtigt erfolgt, teilweise nicht. Für einen Teil der Sanierungsarbeiten sei mit Epoxidharz gearbeitet worden. Das Gericht recherchierte online die Eigenschaften dieses Stoffs.

Als gerichtsbekannt wurde angesehen, dass es sich dabei um einen gesundheitsschädlichen Stoff handle. Grundlage dieser Annahme war ein Artikel der freien Enzyklopädie "Wikipedia".